Floßtour Mecklenburger Seenplatte

Tages-SMS - 08.08. bis 15.08.2014 - code 14
Live im Facebook

08.08.14, 13:57 Uhr

Sind bei herrlichem Wetter sehr entspannt auf dem Biberferienhof und auf unseren Flößen angekommen. Zur Zeit sortieren wir uns gerade in wunderbar aufgeräumte Flöße ein. Vielen Dank an Denny Freitag und Liebe Grüße aus Diemitz

10.08.14, 13:37 Uhr

Nach guter Ankunft in Diemitz und Übernahme der Flöße, sind wir im Anschluss nach Rechlin gefahren und haben auf der kleinen Müritz vor einer kleinen Insel angelegt und übernachtet. Liebe Grüße Marcel

10.08.14, 14:14 Uhr

Floßtour Diemitz: Stehen aktuell an der Schleuse Mirow. Gehen nach dem Schleusen Fisch essen. :-) :-D

10.08.14, 16:13 Uhr

Good Morning in the Morning from Floßtour Mecklenburg also known as Big Ship Adventure. We survive the holy big shit thunderbolt at last night in our port at Diemitz-International. Now, after breakfast and washing the bodys outside, because of angstschweißstinking, because we not swimming or washing in the Little Peetsch Lake because thunderbolt, we refill the reservoirs for gazoil and drinking-water. Than we go now with best mood in direction Rheinsberg over the Labussee-Lake during two Schleuses in the near of Canow and someone. In Rheinsberg we will looking the Houses of the Big Fritz and eating some Hecht or Wels in the Rheinsberg-Lake maybe. You Can hope for us and sunshine. Best regards from the Flying Floßes and Thanks vor booking by verreiser.de  :-) :-D

11.08.14, 17:44 Uhr

Zu Besuch beim alten Fritz in Rheinsberg - jetzt Eis essen in, na ...?, Rheinsberg ... :-) !!!

12.08.14, 07:50 Uhr

Rheinsberg ist ein schönes Fleckchen,
Man kann hier gut verweilen.
Nur sind die Nachbarn jetzt ganz froh, wenn wir uns dann beeilen,
Nun macht doch mal die Leinen los, die Sonne steht schon hoch,
Lasst die Motoren brummen, wir fahren noch ein Stückchen.

Vielleicht nach Fürstenberg, vielleicht nach Wien,
Die Richtung kennt allein der Wind.
Wir freu'n uns wie ein Gartenzwerg
drum lassen wir ihn ziehen.

Die Nahrung ist fast ausgewogen, so sollen viele denken.
Es gab schon Fisch und Chips, Oreo und Kompott, ein Apfel ließ sich finden,
Gemüse oder so, dass konnten wir verschenken.

Nun geht es los, die Nachbarn winken.
Wir aber denken: erholt Euch gut, denn wir versprechen: nach unser'm nächsten Bade hier, woll'n wir nicht mehr ... äähhh ... Immer nett sein ... Liebe Grüße from Floßtour meets Kurt und Fritz :-)

13.08.14, 15:53 Uhr

Gestern war Entspannung pur. Niemand wollte irgendwie fahren. Daher haben wir uns mit vielen anderen Hausbooturlaubern in den Hüttenkanal vor die Handbedienungsschleuse Wolfsbruch gelegt und beim Warten einen sehr entspannten Sonnentag verbracht. Dabei wurden nette Gespräche geführt, der eine oder andere vorbeitreibende Wasserwanderer mit einer gut gefüllten Wasserbombe bedacht und dann gab's noch lecker Milchreis zu essen. Leider mussten wir dann doch die Schleuse benutzen um unsere Weiterfahrt anzutreten. Aber wir haben es nicht übertrieben und uns in den Kleinen Pällitzsee an eine sehr schöne Übernachtungsstelle gelegt und heute morgen, nach dem gestrigen anstrengenden Entspannungstag ausgeschlafen. Viele Grüße von "Floßtour grüßt alle nassen Wasserwanderer" :-)

14.08.14, 08:06 Uhr

Da bricht er an der letzte ganze Tag und wir mittendrin. Es gibt ja noch eine ganze Menge zu tun: Urlauber mit letzten Wasserbomben versorgen, zwei Seen hautnah besuchen (und austrinken ), wie die Wikinger in Diemitz International Port einlaufen und dort die Abschlusseierkuchen mumpeln. STRESS pur! Unser heutiger Ausgangspunkt liegt im Großen Pällitzsee, der berühmt ist für seine vielen Sonnenstunden. Der See macht das ganz geschickt. Er lässt es nachts regnen, damit Floßreisende am Morgen wieder von Sonnenstrahlen geweckt werden können. Und weil in der letzten Nacht außerdem wieder Blitze über den Mecklenburger Himmel zuckten, haben wir uns dann auch gleich im Kanal der Schleuse Strasen versteckt und sind heute Morgen ganz zeitig hinaus auf den hohen See gefahren, um den Tag in den ersten Sonnenstunden mit einem zünftigen Waschbad zu beginnen. Gestern haben wir dann noch Forscher gespielt und sind die Amazonas-Havel in Richtung Wesenberg hinunter getuckert um eingeborenen Völkern, die hier vom Fischfang leben, einige landestypische Spezialitäten für Glasperlen abzuhandeln. Leider sind die Eingeborenen von früheren Reisenden schon über moderne Zahlungsmittel informiert worden und so mussten unsere Betreuer ihren letzten Kaffee für unsere Fischbrötchen hergeben. Dafür trinken sie dann heute Morgen Fisch mit Buttermilch. Viele Grüße from Floßtour meets Alexander von Humboldt

Reise buchen

Newsletter bestellen

Fahrt ins Ferienlager

Das Kind fährt an den Badesee nach Hinterdünenheide. Der Abschied unterm Bahnhofsdach ist eine Augenweide.

Die Mutter schluchzt und sieht das Kind durch alle Tränen lachen. Und vierzig Mütter schluchzen mit, den Jammer voll zu machen.

Der Vater sagt: "Sie spielen jetzt schon Skat und schwarzer Peter, sind froh, dass sie uns mal nicht sehn, und du machst son Gezeter."

Die Mutter wartet Tag für Tag und hofft, das Kind wird schreiben. Am zehnten Tage teilt es mit: Dort tät es gerne bleiben!

Ein Gedicht von Gotfried Herold



Verreiser online