Floßtour Mecklenburger Seenplatte

Tages-SMS - 31.07. bis 07.08.2015 - code 14
Live im Facebook

01.08.2015, 07.29 Uhr

So, der erste Tag ist angebrochen. Fahren heute in Richtung kleine Müritz mit Ziel Rechlin. Gerade eben hatten wir im Floß Sunny Besuch von einem Fink, der sich aber aufgrund der olfaktorischen Zustände relativ schnell einen neuen Frühstücksplatz gesucht hat ... VG

02.08.2015, 12.50 Uhr

Nach ruhiger Nacht mit Mondschein, nun mit leicht modifiziertem Floß auf dem Weg nach Buchholz im Müritzarm. VG

02.08.2015, 12.52 Uhr

... Sonne pur ...

04.08.2015, 17.42 Uhr

Heute Priebert! Nach kurzem Tankstopp gestern am Biber Ferienhof und Besuch beim Schleusentheater, Übernachtung auf dem Labussee und Frühstück bei herrlichem Sonnenschein. Die Nacht war nahezu windstill, was uns die Gelegenheit gab, endlich mal der einen oder anderen Mücke zu lauschen. Essen: Omlett oder getrennt Bratkartoffeln und Rührei . Pappsatt könnten wir später auch den Zwiebeln lauschen. VG

05.08.2015, 08.43 Uhr

Historisches fand statt: Unser siegreicher Einzug in Fürstenberg auf dem Seeweg. Allerdings war unser Aufenthalt nur von kurzer Dauer und beschränkte sich lediglich auf die Plünderung von Lebensmittelmärkten. Die Einwohner blieben verschont und Brandschatzungen mussten wir auf den Abend verlegen, denn im Schleusenkanal von Straßen gab es zum Abendbrot Chili mit ein bisschen Carne. Übernachten mussten wir dann auch da, was zur Folge hatte, dass wir zum ersten Mal keinen Seewind über Nacht im Floß hatten. Aber wir wussten uns zu helfen. Heute geht's dann leise weinend zurück Richtung Biber Ferienhof. Trotzdem werden wir den Tag noch ausgiebig zum Baden nutzen.

 

Reise buchen

Newsletter bestellen

Was krabbelt denn da!

Welche Entspannung, wenn du endlich in deinen Schlafsack kriechen kannst, nachdem alle Ober-, Unter- und Mittelteile für die Zeltstangen sortiert, in der richtigen Reihenfolge zusammengefügt und schließlich auf möglichst sinnvolle Weise mit der Zeltplane, der Erde und einem Leinenfitz verbunden sind.

Drinnen noch ein kleines Schwätzchen mit deinem Zeltmitbewohner, draußen die Geräusche der Nacht und früh wirst du von der Sonne wachgekitzelt - Zelten ist einfach nur schön.

Versuch mal, durch die Zimmerdecke die Sterne zu zählen und du wirst dich schnell an den Vorteil eines Zelteinganges gewöhnen. Vielleicht bekommst du auch mehr Mädchenbesuch, denn wer steckt vergleichsweise sonst seine Nase schon gern in ein Jungenzimmer?

Das Beste am Zelten ist aber nicht nur die Nähe zu Natur und frischer Luft, es ist noch etwas anderes - nämlich viel preiswerter als die Übernachtung in einer Pension oder Herberge und das wird vor allem deine Eltern freuen.

Und falls euch das Wetter mal wirklich übel mitspielen sollte, wir lassen keine Gruppe im Stich! Also dann: Schlafsack und Isomatte einpacken und ab gehts!



Verreiser online