Floßtour Mecklenburger Seenplatte

Tages-SMS - 22.08. bis 29.08.2014 - code 16
Live im Facebook

22.08.14, 22:46 Uhr

Kaum in Diemitz angekommen, wollten alle auch schon in See stechen. Nach einem kurzen Bad liegen wir nun in der Wildnis des Labussees vor Anker. Nach einer großen Portion Nudeln für alle, schlafen wir jetzt erschöpft ein. Schöne Träume!

23.08.14, 22:40 Uhr

Nach einen sonnigen Tag liegen wir jetzt am Ufer des Mirower Sees. Baden, einkaufen und mittag auf der Liebesinsel, abends noch ein Sprung ins kühle Nass und Kartoffelbrei mit Fischstäbchen auf dem Floßdach - ein gelungener Tag!

25.08.14, 10:54 Uhr

Gestern waren wir in der kleinen Müritz baden. Dann haben wir durch ein hervorragendes Manöver, bei viel zu starkem Wind, elegant im Rechliner Hafen angelegt. Nach einer warmen Dusche gab es dann leckere Hamburger für alle. Bis es dunkel wurde haben wir schön Karten gespielt. Jetzt wandern wir zur Müritz.

26.08.14, 08:03 Uhr

Erst waren wir im Luftfahrttechnischen Museum in Nord-Rechlin. Danach gemeinsam in der großen, warmen Müritz gebadet, eingekauft und losgefahren ... In Mirow kommt und geht der Schleuser leider wann er will, so dass wir an der Schleuse nächtigen. Um 7 soll es weiter gehen, deswegen alle schnell ins Bett!

26.08.14, 22:14 Uhr

Ein langer Tag geht zu Ende, wir liegen an der Schleuse von Wolfsbruch. Bei einem kurzen Stopp in Diemitz (mit Eierkuchen) haben wir unsere Reserven aufgefüllt.

28.08.14, 08:09 Uhr

Gestern sind wir in aller Herrgottsfrühe aufgestanden, um als erster durch die Schleuse zu fahren. Frühstück gab es dann bei Sonnenschein auf dem Zootzensee. Weiter ging es zum Bummeln nach Flecken Zechlin. Dann eine Wasserschlacht auf dem Zechliner See und Abendessen auf dem Tietzowsee, auf dem Dach des Floßes. Abends noch paar Runden Mafiosi, bis die Aufmerksamkeit der Kinder mehr dem Sternenhimmel galt. Heute fahren wir nun also zurück nach Diemitz ... :-(

Reise buchen

Newsletter bestellen

Was krabbelt denn da!

Welche Entspannung, wenn du endlich in deinen Schlafsack kriechen kannst, nachdem alle Ober-, Unter- und Mittelteile für die Zeltstangen sortiert, in der richtigen Reihenfolge zusammengefügt und schließlich auf möglichst sinnvolle Weise mit der Zeltplane, der Erde und einem Leinenfitz verbunden sind.

Drinnen noch ein kleines Schwätzchen mit deinem Zeltmitbewohner, draußen die Geräusche der Nacht und früh wirst du von der Sonne wachgekitzelt - Zelten ist einfach nur schön.

Versuch mal, durch die Zimmerdecke die Sterne zu zählen und du wirst dich schnell an den Vorteil eines Zelteinganges gewöhnen. Vielleicht bekommst du auch mehr Mädchenbesuch, denn wer steckt vergleichsweise sonst seine Nase schon gern in ein Jungenzimmer?

Das Beste am Zelten ist aber nicht nur die Nähe zu Natur und frischer Luft, es ist noch etwas anderes - nämlich viel preiswerter als die Übernachtung in einer Pension oder Herberge und das wird vor allem deine Eltern freuen.

Und falls euch das Wetter mal wirklich übel mitspielen sollte, wir lassen keine Gruppe im Stich! Also dann: Schlafsack und Isomatte einpacken und ab gehts!



Verreiser online