Floßtour Mecklenburger Seenplatte

Tages-SMS - 14.08. bis 21.08.2015 - code 16
Live im Facebook

14.08.2015, 23.26 Uhr

Ahoi ihr Landratten, seit heut nachmittag machen wir die Seen unsicher. Haben die erste Schleuse passiert, mit Hilfe von euren fleißigen Leichtmatrosen. Mit lecker Nudeln im Bauch aus der Kombüse, schnarchen nun alle in ihren Kajüten und träumen von großen Seeabenteuern, ahoi, Eure Floßcrew

15.08.2015, 20.43 Uhr

Aaloohee ;-) Landbiber, wir sind nach einem langen Seeweg mit Badeaction, Delphinen und Sunshine Reggea im Ziernsee gelandet. Mit dem schönsten Anlegestrand und der besten Kartoffelsuppe mit Würstchen der Seewelt. Achja, wir haben heute mal so nebenbei ein kleines Gewittermanöver manövriert. ;-) Die Crew ist noch vollzählig und verehrt Peter Mafay, :-D bei einigen stellt sich schon langsam der gemeine Floßkoller ein, deswegen gehen wir jetzt noch eine Runde mit unserem Seehund Ayk. Ahoi bis morgen eure Piratencrew :-)

16.08.2015, 22.50 Uhr

Ahoi, ahoi, dritter Tag, voller Badespaß, Schleusenaction und lecker Softeis in Fürstenberg. Als Abendbrot-Dessert gab's heut wieder eine abenteuerliche Abendwanderung um den See. Danach hat die Crew während eines Wärmegewitters im Floß gekuschelt. Die Floßmannschaft verlernt langsam zivilisierte Verhaltensweisen. ;-) Heute, oh Gott, ein echtes Wasserklo in der Stadt. Es bleibt weiterhin spannend, ahoi, Eure Floßeumel!

17.08.2015, 18.45 Uhr

Ahoins, liebe Landratten, wir ankern kurz vor Rheinsberg. Die See ist ruhig, der Tank wieder voll, die Crew ist auf Erkundungstour und wird nachher mit Griesbrei abgefüllt. Unser Böötchen wurde heut kurzerhand in ein Diskoschiff umfunktioniert, mit heavy Tanzchoreos. Die Schleusenwartenden waren gut von unsern Diskogirlies unterhalten. Selbst den Jungs juckte es in den Gichtlatten. Nebenbei wurde mit Schweiß, Spucke, Filzstift und ausreichend Schlamm ne Piratenflagge kreiert. Inzwischen funzt die Crew als eingespieltes Team in allen Seelagen. Für heute Adieu, Eure Seegurken

 

18.08.2015, 23.26 Uhr

Heehoo und ne Buddel voll Apfelschorle! ;-) Jeeee, einkaufen in Rheinsberg. Und ein crazy Stadtspiel. Eure Piraten haben heute verblüffend super Sachen getauscht gegen, eine Holzklammer. Die Rheinsberger, ein reges Tauschvölkchen, ließen sich nicht lumpen und tauschten fleißig mit. Die See liegt ruhig vor uns, ein kleines Feuerchen flackert unterm Sternenhimmel, ein Wasserbaum mit Kerzen leuchtet zwischen den Flößen und das Klopapier flattert im flauen Wind. Die Seegurken spielen noch ne Runde Detektivspiel und lassen den Tag ausklingen mit ner Buddel Limo ;-) Ahoi, bis Morgen

19.08.2015, 21.43 Uhr

Jiroo, Jiroo war der Geheimcode des Stammes Forest Fìghter. Heute wandelten Eure Seeteufelchen auf den Spuren der Naturstämme. Forestfìghter, Zeckenalarm und der Stamm des wütenden Orkans präsentierten heute im Wald ihre Lagerstätten mit Tippis, Traumfänger und weiteres wichtiges Stammeszubehör, etwa einen Klopapierhalter, einen Allzweckbesen, eine tote Amsel im Baumstamm und den Originalnachbau einer Zecke aus Farn. Die Eierkuchen waren von Hand gemacht, nämlich von den geschickten Händchen Eurer Kids. War saulecker! :-D Ansonsten sind wir immer noch im Tietzowsee, weil‘s uns hier so gut gefällt. Wir lassen den Tag mit Lagerfeuer und gegrillten Turnschuhen ausklingen. Howg, ich habe gesprochen!

21.08.2015, 01.16 Uhr

Helloo, so ein langer Tag, deshalb erst jetzt die Sumsi. Der begann mit leckerem Rührei von den Kids, Sonnenschein ohne Ende, Schleusenwarterei, zum Glück mit Ende und Wasserbombenschlacht. Die Tanzchoreo wurde perfektioniert und aufs Floßdach verlegt und wir haben heute den ganzen Nachmittag im Canower See geankert, gebadet, cool die Base gechillt und dabei Musik gehört. Die letzte Nacht verbringen wir am Anlegesteg am Biberhof Diemitz. Wir ließen die Floßtour ausklingen mit Lagerfeuer, lecker Grillung und Spezi. Es war uns ein Abenteuer und eine Riesenfreude, mit Euren Kids unterwegs zu sein! ;-) Alles Liebe, bis zum nächsten Jahr, Eure Jana & Anya

Reise buchen

Newsletter bestellen

Isses noch weit?

O.k. Hundert Kilometer hinter dir, fünfhundert vor dir. Und wie? Ganz klar: zu Fuß, zu Pferde oder auf einem Planwagen, mit dem Kanu, dem Fahrrad, in einem Kleinbus oder mit der Eisenbahn.

Unsere, im wahrsten Sinne des Wortes, Entdeckungsreisen führten uns unter anderem schon von der Elbequelle bis zur Mündung und durch Länder wie Island, Schottland, Schweden und die USA. Den Spreewald haben wir schon unsicher gemacht, die Allier und auch die Donau, zwischen Wien und Budapest.

Am Tag müssen alle Sachen in deinen Rucksack passen, in der Nacht dann du und dein Rucksack ins Zelt. Abends Bohnen in der Pfanne braten und nachts, unter freiem Himmel, die Sterne beobachten und den Bohnen lauschen, das sind Abenteuer und Freiheit pur!

Steig ein, denn manche Touren gibt es auch bei uns nicht alle Jahre, weil wir schon wieder die nächsten Pläne schmieden.



Verreiser online