Pferdewagentrekking Altmark

Tages-SMS - 21.07 bis 30.07.2008 - code 12

21.07.08, 19:49 Uhr

die pferdewagengruppe ist gut in apenburg angekommen. wagen beziehen, abendessen, ein wenig gegenseitig kennenlernen - viel mehr wird heute nicht passieren. standort: apenburg

22.07.08, 21:16 Uhr

mit tollem pferd und lieben kindern verbrachten wir den ersten tag im planwagen. nach fünf stunden fahrt gab es auf der schäferei unseren zweiten rastplatz und leckeren gulasch. standort: neu ristedt

24.07.08, 11:55 Uhr

nach dem gestrigen tag, hoch zu ross, sind wir heute in salzwedel, wo es zeit zum bummeln und stadt besichtigen gibt. allen geht es gut, bei tollem wetter. liebe grüße. standort: neumühle

25.07.08, 21:19 Uhr

heute fuhren wir nicht so lange mit dem wagen, dafür liefen wir anschließend zu einem kleinen bach, welcher zur abkühlung diente. uns geht es gut, lg anette und co. standort: dönitz

26.07.08, 22:58 Uhr

heute waren wir in einem schönen bad, das wasser war angenehm kühl. auf dem hof konnten wir dann noch reiten. wetter und laune sind toll. liebe grüße, marie und co. standort: bandau

27.07.08, 23:14 Uhr

hallo eltern, wir haben heute gegrillt, haben uns den tollen sternenhimmel angeschaut und lagerfeuer gemacht. tschüß alexandra und co. standort: käcklitz

29.07.08, 09:56 Uhr

gestern haben wir eine bisamratte nach dem baden im pool gesehen. die nacht verbrachten wir nicht im wagen und nicht im zelt, sondern unter freiem himmel. grüße niklas und co. standort: rohrberg

30.07.08, 08:33 Uhr

bei schönem wetter beendeten wir unsere letzte tour und gingen danach ins freibad. wir waren sehr traurig, dass unser lieblingspferd britta gehen musste. mo und co. standort: apenburg

Reise buchen

Newsletter bestellen

Isses noch weit?

O.k. Hundert Kilometer hinter dir, fünfhundert vor dir. Und wie? Ganz klar: zu Fuß, zu Pferde oder auf einem Planwagen, mit dem Kanu, dem Fahrrad, in einem Kleinbus oder mit der Eisenbahn.

Unsere, im wahrsten Sinne des Wortes, Entdeckungsreisen führten uns unter anderem schon von der Elbequelle bis zur Mündung und durch Länder wie Island, Schottland, Schweden und die USA. Den Spreewald haben wir schon unsicher gemacht, die Allier und auch die Donau, zwischen Wien und Budapest.

Am Tag müssen alle Sachen in deinen Rucksack passen, in der Nacht dann du und dein Rucksack ins Zelt. Abends Bohnen in der Pfanne braten und nachts, unter freiem Himmel, die Sterne beobachten und den Bohnen lauschen, das sind Abenteuer und Freiheit pur!

Steig ein, denn manche Touren gibt es auch bei uns nicht alle Jahre, weil wir schon wieder die nächsten Pläne schmieden.



Verreiser online