Radtour Bad-Schandau - Hamburg

Tages-SMS - 08.08. bis 21.08.2015 - code 44
Live im Facebook

08.08.2015, 23:44 Uhr

Die 11 Fahrradverrückten trafen sich heute in Chemnitz, um gemeinsam in das Abenteuer des Sommers zu starten. Nach dem Checken von Ausrüstung und Fahrrädern wurde gleich eine kleine Proberunde gedreht. Morgen geht es dann in die Sächsische Schweiz auf die erste Etappe.

09.08.2015, 22:54 Uhr

Heute vormittag brachte uns die Bahn in die Sächsische Schweiz. Nachdem das Gepäck aufgeteilt wurde ging es 42 Kilometer die Elbe hinunter bis Dresden. Morgen soll es dann Richtung Meißen gehen.

10.08.2015, 23:02 Uhr

Heute erreichten die Superradler nach 65 anstrengenden und super heißen Kilometern Riesa. Größere Pannen oder Verletzungen waren zum Glück noch nicht zu verzeichnen, dafür aber leider mehrere Wespenstiche. Morgen geht es dann weiter in Richtung Torgau. Wir hoffen auf Abkühlung!

11.08.2015, 22:56 Uhr

Trotz dass wir heute unsere beiden ersten Platten beklagen mussten, haben wir nach sehr warmen und windigen 76 Kilometern Dommitzsch erreicht. Direkt nach der Ankunft ging es zur Abkühlung ins Wasser des örtlichen Waldbades. Jetzt liegen alle gestärkt von Gnocchi in ihren Schlafsäcken und träumen.

12.08.2015, 24.00 Uhr

Nach 67 km und einer Fahrt mit der Gierfähre erreichten wir Coswig (Anhalt). Das Wetter ist weiter drückend heiß, weshalb wir heute in Wittenberg einen Badestopp an der Elbe einlegten. Nach Kartoffeln mit Spinat und Ei kehrt nun langsam Ruhe ein.

13.08.2015, 13.35 Uhr

Heute fuhren wir 65 km auf meist schattigen und selten windigen Wegen bis nach Dornburg. Unterwegs konnten wir unter anderem Störche, Rehe und Fische beobachten. Ein Kettenriss und verrutschendes Gepäck bremste uns jeweils nur kurz aus. Auch gebadet wurde heute wieder reichlich - natürlich direkt in der Elbe. Dazu zum Abendessen einen Klassiker: Nudeln mit Tomatensoße! Morgen passieren wir dann Magdeburg.

14.08.2015, 23.49 Uhr

Die heutige Etappe führte uns von Dornburg bis nach Parchau über insgesamt 66 km. Dabei passierten wir Magdeburg, wo wir uns den Dom und das Hundertwasserhaus anschauten. Außerdem mussten wir uns kurz nach Magdeburg erst den Radweg von einer Schafherde erkämpfen. Kurz vor dem Ziel blockierte ein Graben innerhalb einer Baustelle den Weg, welchen wir aber mit einer Absperrung überwanden. Auch für ein ausführliches Bad in der Elbe blieb noch Zeit. Der abendliche Badespaß am Campingplatz wurde leider von einem Gewitter verhindert. Abendessen gab es auch noch, und zwar selbstgemachten Döner. Jetzt lauschen alle den Regentropfen, die auf die Zelte prasseln.

15.08.2015, 23.53 Uhr

Heute ging es weiter Richtung Norden. Nach 75 km, davon ca 25 im Regen, erreichten wir schließlich Havelberg. Unterwegs konnten wir unter anderem einen Fuchs sowie mehrere Störche beobachten. Nach einem Topf Chili con carne liegen nun alle in ihren Schlafsäcken.

16.08.2015, 23:58 Uhr

Die heutige Etappe startete in Havelberg und führte uns durch insgesamt drei Bundesländer ins niedersächsische Gartow. Der befürchtete Regen blieb auf den 75 km aus, dafür blies uns meist ein kräftiger Wind entgegen. Angekommen am Campingplatz gab es Tortellini zum Abendessen. Morgen geht es weiter gen Danneberg/Hitzacker - nur noch 2 Etappen bis zum Ziel!

18.08.2015, 00:16 Uhr

Der Tag ging gut los, denn wir hatten schließlich ein Geburtstagskind. Doch es schien ein eher gebrauchter Tag zu sein. Erst kamen die Superradler so irgendwie gar nicht aus den Startlöchern, dann machte bei Kilometer 23 ein Kettenspanner Bekanntschaft mit den Speichen des Hinterrades. Die Folge: Zwangspause von 2,5 Stunden und Beschaffung von Neuteilen. Doch damit nicht genug: es lassen sich noch ein Kettenriss und ein platter Vorderreifen bilanzieren. So machen wir heute bei 60 km Schluss und sind jetzt in Neu Darchau. Die Superradler sind jedoch weiter top motiviert, stehen morgen früh auf und nehmen Hamburg ins Visier!

18.08.2015, 15:52 Uhr

Regen, Regen und nochmals Regen - der Norddeutsche würde auch Schietwetter dazu sagen. Wir nutzten dies, um erstmal auszuschlafen und ausgiebig zu frühstücken. Dadurch Abfahrt am Campingplatz erst 12:15 Uhr und auch nur 50 km als Tagesetappe geplant. Doch wir waren trotz Regen echt super drauf und packten noch 30 km dazu, so dass wir jetzt schon in Hamburg und nur noch 35 km von unserem letzten Campingplatz entfernt sind.

19.08.2015, 13:45 Uhr

Morgens aufgewacht und kurz die Ohren gespitzt: Mist, der Regen trommelt immer noch auf das Zeltdach. Hilft ja aber alles nichts, unsere sieben Sachen trotzdem ein letztes Mal auf die Fahrräder verladen und losgefahren. Heute waren es nur 36 km bis zu unserem Ziel, dem Campingplatz am Falkensteiner Ufer direkt an der Elbe. Morgen wird dann bei hoffentlich besserem Wetter Hamburg unsicher gemacht!

20.08.2015, 15:30 Uhr

Heute endlich wieder Sonnenschein! Trotzdem haben wir erstmal ausgeschlafen, was wir uns nach mehr als 700 km Fahrrad fahren auch redlich verdient hatten. Danach ging es in Hamburgs Innenstadt zum Sightseeing. Am Abend fand die Tour mit einem Pizzaessen und und dem gemeinsamen Beobachten der Schiffe am Elbestrand einen schönen Abschluss. Morgen geht es dann nach 14 Tagen zurück nach Hause.



Verreiser online