Floßtour Mecklenburger Seenplatte

Tages-SMS - 04.08. bis 11.08.2012 - code 15

04.08.12, 15:00 Uhr

Diensthandy lädt grad. Sind heile angekommen in diemitz, floß ist genial und die kinder NOCH lieb. ;)

04.08.12, 21:08 Uhr

Die nudeln sind verspeist alle glücklich und gespannt auf morgen, wenn wir nach der einführung endlich starten können. Jetzt erschrecken wir gleich erstmal noch die leute vom schäferwagen. Hihi

05.08.12, 21:26 Uhr

Hallo ihr landratten. Wir sind heute auf großer fahrt gewesen und haben schon unser erstes abenteuer hinter uns. machen rast in rheinsberg. Die wasserratten.

06.08.12, 22:37 Uhr

Nach regen blitz und donner am morgen kam die sonne doch noch raus und zeigte uns rheinsberg von seiner schönsten seite. Nach einigen badestops haben wir in diemitz mit den anderen am feuer gesessen und freuen uns nun auf unsere morgige reise nach mirow. Fenchelteewärmste grüße vom wasser

07.08.12, 23:05 Uhr

Nach einem erlebnisreichen tag in mirow haben wir nun auch den kampf gegen den schwan gewonnen und schlafen nach einer lustigen activityrunde auf dem labussee.

08.08.12, 22:37 Uhr

Ein erlebnisreicher tag voll baden tuckern und lachen geht nun im hafen fürstenbergs zu ende. Alle sind wohlauf, satt und zufrieden.

09.08.12, 22:57 Uhr

Nach einer erholsamen Nacht versuchten wir zum zweiten mal nach wesenberg zu gelangen. Dort irgendwann angekommen ging es schnell zum netto um unsere aprikosenvorräte aufzuschocken. Das wetter ist so abwechslungsreich wie unsere kinder.

10.08.12, 23:49 Uhr

Nach einem leckeren abschlussgrillfest bei den schäferwagen und einer nachtwanderung mit dem förster verbringen wir nun unsere letzte nacht unter freiem himmel. Morgen wird ausgeschlafen und vor der abfahrt gibts noch eine eierkuchenorgie zum brunch. Bis morgen

Reise buchen

Newsletter bestellen

Fahrt ins Ferienlager

Das Kind fährt an den Badesee nach Hinterdünenheide. Der Abschied unterm Bahnhofsdach ist eine Augenweide.

Die Mutter schluchzt und sieht das Kind durch alle Tränen lachen. Und vierzig Mütter schluchzen mit, den Jammer voll zu machen.

Der Vater sagt: "Sie spielen jetzt schon Skat und schwarzer Peter, sind froh, dass sie uns mal nicht sehn, und du machst son Gezeter."

Die Mutter wartet Tag für Tag und hofft, das Kind wird schreiben. Am zehnten Tage teilt es mit: Dort tät es gerne bleiben!

Ein Gedicht von Gotfried Herold