Willkommen in unserem Team!

Check out! ;-)
Check out! Check in!

Nach oben

Betreuer/in werden - so funktioniert's!

Nimm dir bitte die Zeit und klick dich durch die folgende Übersicht:

1. Schritt
Du bist hier: Lies hier bitte alle Informationen in Ruhe durch, beachte links auch die Seitennavigation ...

2. Schritt
Registriere dich bitte unverbindlich als Betreuerin bzw. Betreuer für die aktuelle Saison oder für später ...

3. Schritt
Informiere dich bitte über unsere Camps und notiere dir deine Auswahl. Danach kannst du dich für konkrete Reisen bewerben ...

4. Schritt
Informiere dich bitte über unsere Schulungen, melde dich verbindlich zu den Schulungen an ...

Du kommst nicht zurecht?
Häufige gestellte Fragen - hier geht's ins Detail.
Ruf einfach an - 0371/5614755 - oder schreib uns eine E-Mail.

Nach oben

Du bist [bald] ein Verreiser?!

 ... was wir von dir erwarten:

    • Mindestalter 18 Jahre (in Ausnahmefällen auch 16 Jahre)
    • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewußtsein
    • Engagement und Selbstständigkeit
    • Einfühlungsvermögen, Kooperationsbereitschaft und Durchsetzungsvermögen
    • Bereitschaft zur Weiterbildung und vor allem natürlich:
    • Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ;-)

  ... was du von uns erwarten kannst:

    • neue Freunde, jede Menge coole und interessante Menschen
    • außergewöhnliche, wichtige, schöne und witzige Erfahrungen
    • die Möglichkeit, sich zu erproben
    • eine kleine Aufwandsentschädigung für deinen Ferienlagereinsatz
    • spannende Aus- und Weiterbildungen
    • auf Wunsch ein Zertifikat zur Anerkennung als pädagogisches Kurzpraktikum

OK? Dann Herzlich Willkommen, viel Spaß und eine gute Zusammenarbeit mit uns!

Nach oben

Fahrt ins Ferienlager

Das Kind fährt an den Badesee nach Hinterdünenheide. Der Abschied unterm Bahnhofsdach ist eine Augenweide.

Die Mutter schluchzt und sieht das Kind durch alle Tränen lachen. Und vierzig Mütter schluchzen mit, den Jammer voll zu machen.

Der Vater sagt: "Sie spielen jetzt schon Skat und schwarzer Peter, sind froh, dass sie uns mal nicht sehn, und du machst son Gezeter."

Die Mutter wartet Tag für Tag und hofft, das Kind wird schreiben. Am zehnten Tage teilt es mit: Dort tät es gerne bleiben!

Ein Gedicht von Gotfried Herold