Pferdewagentrekking Altmark

Tages-SMS - 03.07 bis 09.07.2009 - code 12

03.07.09, 11:19 Uhr

so! sind gut in apenburg gelandet bei gefühlten 40 grad. zum glück ist das freibad gleich um die ecke. gleich werden wir den pferdewagen einräumen und dann pause.

04.07.09, 21:09 Uhr

21 uhr - haben immer noch 2km vor uns bis thüritz. bei der hitze war das pferd lustlos. wollten grillen - nun gibt's schnell nudeln - wenn die kraft noch reicht. grüße

06.07.09, 00:04 Uhr

also es lag nicht an der hitze, das pferd war zu alt. haben nun ein neues und das läuft wie geschmiert. dann noch lecker grillen. alles im grünen bereich. mfg aus mehrin

06.07.09, 21:42 Uhr

sind hier zwischen hund, katzen, hühnern, schildkröte und pferden in meßdorf. das pony hieß lisa und ließ sich gut reiten. morgen geht's nach dammkrug und möglicherweise ins kino.

08.07.09, 10:27 Uhr

abschied von den tieren un der besten übernachtungsstation. dann ging es quer durch den bremsenwald und immer vorm regen her wieder nach thüritz. abends kino.

08.07.09, 21:38 Uhr

fantastisch - 1 woche und nur 2 mal 10 min. regen! war echt schön - reiten, baden, kochen, kino, pferdewagen, dann morgen noch in die zeitung und jede menge quatsch. grüße

Reise buchen

Newsletter bestellen

Giacomo Leopardi (1798-1837)

Wer viel reist, hat den Vorteil, dass die Gegenstände seiner Erinnerung schnell in die Ferne rücken, so dass sie in kurzem jenen Reiz des traumhaft Unbestimmten gewinnen, den sonst nur die Zeit verleiht.

Wer gar nicht gereist ist, hat den Nachteil, dass die Gegenstände seiner Erinnerung gewissermaßen immer gegenwärtig sind, wie er ja auch die Örtlichkeiten immer vor Augen hat, an die allein sein Gedächtnis anknüpft.