Pferdewagentrekking Altmark

Tages-SMS - 17.07. bis 25.07.2011 - code 22

17.07.11, 12:35 Uhr

Wir sind bereits in Apenburg angekommen und haben unseren Wagen für die nächste Woche inspiziert. Jetzt heißt es warten aufs Pferd. :) Lg die 5 Pferdemädels

17.07.11, 19:28 Uhr

So wir sind nun im Planwagen häuslich eingerichtet und haben unser zukünftiges Zugtier besichtigt. Außerdem haben wir Apenburg unsicher gemacht und gemütlich zu Abend gegessen. Liebe Grüße, die Fünfe vom Wagen.

18.07.11, 20:41 Uhr

Hühühü, mit diesen Worten ging es heute mit dem Planwagen von Apenburg nach Hohentramm. Mausi (so heißt unser tolles Zugpferd) musste auf dem Weg viele Bremsenattacken in Kauf nehmen. Nachdem dann auch alle Kinder noch eine Runde geritten sind, haben wir gemütlich in idyllischer Hofatmosphäre zu Abend gegessen. Haudy!:-)

19.07.11, 22:52 Uhr

Heidiho! Nach einem langen, schweißtreibenden Marsch durch die schöne Landschaft haben wir unser Tagesziel erreicht: Neumühle, ein wunderschön abgelegener Bauernhof! Unterwegs haben wir Honig bei einer alten Dame gekauft und zum Abendessen gab es Pfannkuchen aus frischer Kuhmilch. Hmm ... :-) Muuuhhh!

20.07.11, 20:23 Uhr

Heute hieß es Willkommen in Dönitz, einem Ort mit 15 Häusern, 50 Einwohnern und über 60 Pferden ... aber ohne Funknetz. :-) Nach ca. 10 Minuten waren wir mit dem kompletten Dorf beklannt. Wir werden hier mit Sicherheit eine sehr, sehr ruhige Nacht verbringen und sagen Fuchs und Hase Gute Nacht!

21.07.11, 23:00 Uhr

Heute war der Tag der Zivilisation, Maßlosigkeit und Völlerei. Wir haben Klötze erreicht - eine Stadt mit ca.5000 Einwohnern. Nachdem wir die Stadt unsicher gemacht, ein wildes Pony geritten sind und ein leckers BBQ genossen haben, sitzen wir nun entspannt mit Marshmallows am Lagerfeuer. Adieu:-)

22.07.11, 22:28 Uhr

Schade, nun ist es schon vorbei. Wir haben heute mit Mausi unsere letzte Etappe zurückgelegt und sind wohlbehalten wieder in Apenburg gelandet. Nachdem wir Mausi zurück auf ihre Koppel gebracht haben, gab es heut Fischstäbchen, Kartoffeln und Rotkraut. Jetzt genießen wir die letzte Nacht im Planwagen ... denn morgen ziehen wir in Bungalows. Tschütschü

23.07.11, 22:42 Uhr

Ein stürmiges Hallo, wir sind heute aus unserem romantischen Pferdeplanwagen ausgezogen und haben zwei Bungalows auf dem Apenburger Campingplatz bezogen. Wir haben wieder total lecker gekocht und Spiele gespielt. Huiiibuhhh :-)

24.07.11, 22:25 Uhr

Ein windig-verregnetes Hallo,wir haben heute viel gespielt, auf Grund des miesen Wetters. Wir haben die Apenburg besichtigt und waren noch mal bei den Pferden. Heute Abend haben wir Pizza bestellt. :-) Jetzt fallen wir pappsatt zum letzten Mal in unsere Bungalowbetten.

Reise buchen

Newsletter bestellen

Was krabbelt denn da!

Welche Entspannung, wenn du endlich in deinen Schlafsack kriechen kannst, nachdem alle Ober-, Unter- und Mittelteile für die Zeltstangen sortiert, in der richtigen Reihenfolge zusammengefügt und schließlich auf möglichst sinnvolle Weise mit der Zeltplane, der Erde und einem Leinenfitz verbunden sind.

Drinnen noch ein kleines Schwätzchen mit deinem Zeltmitbewohner, draußen die Geräusche der Nacht und früh wirst du von der Sonne wachgekitzelt - Zelten ist einfach nur schön.

Versuch mal, durch die Zimmerdecke die Sterne zu zählen und du wirst dich schnell an den Vorteil eines Zelteinganges gewöhnen. Vielleicht bekommst du auch mehr Mädchenbesuch, denn wer steckt vergleichsweise sonst seine Nase schon gern in ein Jungenzimmer?

Das Beste am Zelten ist aber nicht nur die Nähe zu Natur und frischer Luft, es ist noch etwas anderes - nämlich viel preiswerter als die Übernachtung in einer Pension oder Herberge und das wird vor allem deine Eltern freuen.

Und falls euch das Wetter mal wirklich übel mitspielen sollte, wir lassen keine Gruppe im Stich! Also dann: Schlafsack und Isomatte einpacken und ab gehts!