Segeltörn Dänische Südsee

Tages-SMS - 28.06. bis 03.07.2010 - code 27

29.06.10, 08:49 Uhr

Liebe Eltern, wir sind gestern gegen 21 Uhr gut in Kiel angekommen. Nach einer kurzen Nacht sind wir nun auf dem Weg auf die offene See. Das Wetter ist traumhaft! Kathrin

30.06.10, 11:30 Uhr

Heute ist (nach einem Tag Flaute und Motorkraft) endlich Segeln angesagt, da der Wind in die richtige Richtung pfeift. Das Deck ist auch schon geschrubbt und das Mittagessen wird vorbereitet. Es geht allen gut. Kathrin

02.07.10, 00:59 Uhr

Heute morgen sind wir schon vor dem Frühstück von Nysted auf Lolland aufgebrochen, um bei schwachem 'Wind' Richtung Darßer Ort auf dem Darß zu 'segeln'. Nach den ausgiebigen Fressgelagen der letzten Tage haben wir heute mit 'Schwangerschaftsgymnastik', angeleitet von Jonas wieder etwas für die Bikini-Figur getan. Auch dessen Bauch-beine-Po-Kurse sind sehr gefragt. Zusätzlich halten uns die Mücken in Bewegung. Mit einer Schlammschlacht am Stand haben wir etwas für die Haut getan. Wir kommen also wunderschön zurück. ;-)

03.07.10, 00:17 Uhr

Heute hält uns der Anker fest vor der Küste Hiddensees. Schwimmend und mehr oder weniger geradeaus rudernd sind wir auch mal an den Strand gelangt. Das Vesper glich heute einer Raubtierfütterung, denn wir haben Jugendliche noch nie so leidenschaftlich Äpfel essen sehen! Langsam wollen alle wieder nach Hause, denn das Abwaschen lässt eine allzu romantische Betrachtung des Lebens in früheren Zeiten ein wenig verloren gehen.

04.07.10, 02:14 Uhr

Heute morgen haben wir das letzte Stück von Hiddensee nach Stralsund  zurückgelegt und dabei die Amazone wieder auf Hochglanz gebracht. Nach einem kleinen Stadtbummel mussten wir uns dann leider von Sönke, jennifer und Wilma verabschieden. Zu Beginn der Fahrt verfolgten wir gespannt das Deutschland-Spiel im Radio. Nun sind wir mit vielen schönen Erinnerungen wieder zu Hause. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für eine tolle Jugendreise!

Reise buchen

Newsletter bestellen

Was krabbelt denn da!

Welche Entspannung, wenn du endlich in deinen Schlafsack kriechen kannst, nachdem alle Ober-, Unter- und Mittelteile für die Zeltstangen sortiert, in der richtigen Reihenfolge zusammengefügt und schließlich auf möglichst sinnvolle Weise mit der Zeltplane, der Erde und einem Leinenfitz verbunden sind.

Drinnen noch ein kleines Schwätzchen mit deinem Zeltmitbewohner, draußen die Geräusche der Nacht und früh wirst du von der Sonne wachgekitzelt - Zelten ist einfach nur schön.

Versuch mal, durch die Zimmerdecke die Sterne zu zählen und du wirst dich schnell an den Vorteil eines Zelteinganges gewöhnen. Vielleicht bekommst du auch mehr Mädchenbesuch, denn wer steckt vergleichsweise sonst seine Nase schon gern in ein Jungenzimmer?

Das Beste am Zelten ist aber nicht nur die Nähe zu Natur und frischer Luft, es ist noch etwas anderes - nämlich viel preiswerter als die Übernachtung in einer Pension oder Herberge und das wird vor allem deine Eltern freuen.

Und falls euch das Wetter mal wirklich übel mitspielen sollte, wir lassen keine Gruppe im Stich! Also dann: Schlafsack und Isomatte einpacken und ab gehts!