Ostsee-Segeltörn

Tages-SMS - 26.06. bis 01.07.2016 - code 27
Live im Facebook

26.06.2016, 14.07 Uhr

Amazone ist gut und bei Sonnenschein in Kiel angekommen. Checken jetzt in die JH ein,dann gibts einen kleinen Snack und schauen wir mal, was der Nachmittag bringt ... Kieler Woche Ahoi!!!:-D

27.06.2016, 13.52 Uhr

So, die Amazone läuft jetzt aus Kiel aus. Richtung Förde und mit gutem Wind! Ahoi!

28.06.2016, 06.41 Uhr

Es ist schon erstaunlich, was ein kräftiger Wind alles kann. So hat er es sich gestern nicht nehmen lassen, in der Spitze eine Stärke von “6“ aufzurufen. Das führte dazu, dass wir unter Jubelgesängen endlich den Kieler Hafen und die Förde verlassen und nach reichlich Einweisung Fog- und Großsegel in den Wind stellen konnten. Von Stille konnte also keine Rede sein und selbst unsere Vorräte an Segelgemüse mussten nicht über Gebühr beansprucht werden. Ein paar Tropfen Regen hatte das Wetter für uns auch im Gepäck, mit dem Ergebnis, dass unterdecks die Kombüse mit “Kochwilligen“ geflutetet wurde und die Spagetti abends pünktlich mit dem Anker ihre jeweiligen Gefäße verließen. Einige Mutige hatten tagsüber schon mal das Bugnetz geentert und nach Abendbrot und Aufwaschmarathon ein Bad in der immerhin fast 3,5 cm warmen Ostsee genommen. Dies in einer kleinen Bucht nahe der Schleimündung, wo wir bei herrlich murmelnden und das Schiff sanft wiegenden Wellen, nach Sonnenuntergang und Romantikgedöns endlich unsere Kojen und Schlaf fanden... Viele Grüße die Crew der Amazone von der Ostsee.

Segelgemüse

Reise buchen

Newsletter bestellen

Ich seh keinen Wald, ich seh nur Bäume!

Den Müll trennen und Cola nicht aus Dosen trinken. Das ist schon ganz o.k. Aber wenn du mehr über die Natur und die Umwelt erfahren willst, musst du in eines unserer Natur- oder Umweltcamps fahren.

Hier erlebst du so einiges, was mit der Natur und ihren Funktionen zusammenhängt. Jeder Ameisenhaufen wird untersucht und der Wald wird gefegt. Glaubst du daran? Nein. Wir bedienen hier keine Klischees und du musst dich nicht ausschließlich von Körnern ernähren.

Du kannst selbst die Natur entdecken, Interessantes erfahren, dich mit Umweltschutzthemen beschäftigen und für dich entscheiden, wie viel du selbst dafür tun kannst. Spaß wird es allemal machen, denn immerhin bist du ja in einem Ferienlager oder Jugendcamp.